Was mit Gemeinschaft

Steffen Emrich
# 11 Eva Stützel - Sieben Linden: 30 Jahre Leben in Gemeinschaft und mit Lust auf mehr....

28.07.2022 42 min Steffen Emrich

Eva Stützel - Sieben Linden: 30 Jahre Leben in Gemeinschaft und mit Lust auf mehr....Was muss ich bei der Gründung einer Gemeinschaft oder eines Projektes beachten und wie kann mir der Gemeinschaftskompass dabei helfen? Und warum ist dieser Ansatz vielleicht auch für Kreuzberger Stadtteilinitativen interessant?Die langjährige Gemeinschaftsaktivisitin und Gemeinschaftsberaterin Eva Stützel plaudert aus dem Nähkästchen. Eva hat vor rund 30 Jahren das Ökodorf Sieben Linden mit gedacht und mit geplant und lebt seit dem in diesem Vorzeigeprojekt in der Altmarkt. Ihre Erfahrungen aus der Gemeinschaftswelt gibt sie seit vielen Jahren in Seminaren, Workshops und Beratungen weiter und 2021 hat sie ihr Buch "Der GemeinschaftskompassEine Orientierungshilfe für kollektives Leben und Arbeiten"  dazu veröffentlicht.In dem Podcast erzählt sie von ihren Erfahrungen in Sieben Linden, stellt die Grundideen des Gemeinschaftskompasses vor und motiviert dazu immer wieder aus der Gemeinschaftsblase auszusteigen und ins Umfeld rein zu wirken und von anderen zu lernen.Das Gespräch mit Eva habe ich bereits im Mai 2021 geführt. -------------------------------------------------------------------------Ökodorf Sieben Linden:   https://siebenlinden.orgGemeinschaftskompass Eva Stützel: https://www.gemeinschaftskompass.deInfos zum GEN-Europe Netzwerk findet ihr hier: www.gen-europe.orgInternationale GEN-Treffen 2022 in Dänemark: https://ecovillagegathering.org/Kurzlink zum Podcast: https://tinyurl.com/Gemeinschaft-Zwetschge Kontakt Steffen: Wenn ihr mehr über mich und meine Arbeit erfahren wollt, dann ...
# 10 Zwetschge: Vom Leben in der Kommune Olgashof und politischem Aktivismus

04.07.2022 36 min

Zwetschge: Vom Leben in der Kommune Olgashof und politischem Aktivismus In diesem Podcast mit Zwetschge vom Olgashof in Mecklenburg Vorpommern geht es um das politische Wirken von Gemeinschaften und Kommunen um die Ausstrahlung, die Gemeinschaften haben können und über das Leben in der Provinz. Wir sprechen über Vorurteile über den Umgang mit Rechten Gruppierungen und auch über den ganz normalen Alltag. Zwetschge kommt ursprünglich aus Franken und lebt seit vielen Jahren zusammen mit ihrem Mann und ihren Kindern auf dem Olgashof. Sie ist in der Kommune Szene fest verankert und sowohl in ihrer Region als auch in vielen überregionalen (nicht nur) politischen Projekten aktivDas Gespräch mit Zwetschge haben wir bereits im Frühjahr 2020 geführt ursprünglich für den geplanten Podcast Gemeinschaftsgeflüster. Der Podcast ist damals aber nie so richtig gestartet und dieses Gespräch nie veröffentlicht worden.  -------------------------------------------------------------------------Olgashof: https://www.olgashof.de/Infos zum GEN-Europe Netzwerk findet ihr hier: www.gen-europe.orgInternationale GEN-Treffen 2022 in Dänemark: https://ecovillagegathering.org/Kurzlink zum Podcast: https://tinyurl.com/Gemeinschaft-Zwetschge Kontakt Steffen: Wenn ihr mehr über mich und meine Arbeit erfahren wollt, dann besucht meine Website: www.procorde.net oder schickt mir eine Mail an semrich@procorde.net Meine Workshop Angebote rund um die Themen Gemeinschaftsberatung und Soziokratie findet ihr hier: https://elopage.com/s/procorde 
# 9 Heinz Feldmann: Vom Neoliberalen Yuppie zum Gemeinschaftsaktivist
es geht auch ohne Autofetisch

27.06.2022 26 min Steffen Emrich

Heinz Feldmann: Vom Neoliberalen Yuppie zum GemeinschaftsaktivistWarum wandelt sich ein erfolgreicher Manger mit Autofetisch zum Weltverbesserer und was hat das Ganze mit Soziokratie zu tun?Heinz ist ein wirklich inspiriernder Typ der uns mitnimmt auf seinem Weg vom neoliberalen Yuppie mit Auto-Fetisch zum bekennenden Gemeinschaftsaktivist mit Gemeinwohl Orientierung. Heinz ist Mitinitiator und Mitgründer des urbanen Wohnprojekt Wien und seit neuestem auch Autor eines Praxishandbuchs über das Leben in Gemeinschaft, das dieser Tage in den Buchhandel kommt. Heinz ist wie ich Sozioktatie Trainer und Fan und erzählt uns nicht nur seinen Weg vom Saulus zum Paulus, sondern teilt auch seine Learnings bei der Gemeinschaftsgründung, welche Rolle die Sozioktatie dabei gespielt hat und wie er diese Organisationsmethode für Gemeinschaften angepasst hat. Das Gespräch mit Heinz Feldmann haben wir am 20. Mai 2022 aufgenommen.-------------------------------------------------------------------------Wohnprojekt Wien: https://wohnprojekt.wien/Website von Heinz Feldmann: https://www.lebens-wandler.com/ Infos zum GEN-Europe Netzwerk findet ihr hier: www.gen-europe.orgInternationale GEN-Treffen 2022 in Dänemark: https://ecovillagegathering.org/Kurzlink zum Podcast: https://tinyurl.com/gemeinschaft-HeinzF Kontakt Steffen: Wenn ihr mehr über mich und meine Arbeit erfahren wollt, dann besucht meine Website: www.procorde.net oder schickt mir eine Mail an semrich@procorde.net Meine Workshop Angebote rund um die Themen Gemeinschaftsberatung und Soziokratie findet ihr hier: https://elopage.com/s/pro...
# 8 Leona Berengo: Der richtige Ort für mich ist eine Gemeinschaft
Was treibt eine junge Frau nach dem Studium in die Nordspanische Provinz und warum war das ein gute Wahl

22.06.2022 25 min

Leona Berengo und die Gemeinschaft Arterra in Nordspanien Was treibt eine junge Frau nach dem Studium in die Nordspanische Provinz und warum war das ein gute WahlLeona nimmt uns mit auf ihre Reise. Sie erzählt von ihrer Suche nach dem richtigen Wohnort, der Gemeinschaft, dem Platz wo sie ihr Leben so leben kann, wie sie es gut findet und vor allem erzählt sie auch, warum eine Gemeinschaft so ein mega spannender Erfahrungsort ist. Ein Ort wo sie viel lernen kann, wo sie viel über sich selbst lernt und auch ein Ort wo sie sich entwickeln kann, Potentiale entdeckt, von denen sie vielleicht vorher gar nicht wusste und ihr Qualitäten zum Wohle der Gemeinschaft und der Gesellschaft einbringen kann. Freut euch mit mir auf das Gespräch mit Leona Berengo, dass wir am 30. Mai 2022 aufgenommen haben.-------------------------------------------------------------------------Infos zu Arterra findet ihr hier: https://arterrabizimodu.orgInfos zum GEN-Europe Netzwerk findet ihr hier: www.gen-europe.orgInternationale GEN-Treffen in Dänemark: https://ecovillagegathering.org/Und hier der direkte Kontakt zu Leona: berengo@posteo.orgKurzlink zum Podcast: https://tinyurl.com/gemeinschaft-Lorena Kontakt Steffen: Wenn ihr mehr über mich und meine Arbeit erfahren wollt, dann besucht meine Website: www.procorde.net oder schickt mir eine Mail an semrich@procorde.net Meine Workshop Angebote rund um die Themen Gemeinschaftsberatung und Soziokratie findet ihr hier: https://elopage.com/s/procorde 
# 7 Stefanie Raysz: Was macht eigentlich das Gemeinschaftsnetzwerk GEN so spannend?
vom Austausch zwischen Gemeinschaften zum weltweiten Netzwerk

13.06.2022 37 min

Das Gemeinschaftsnetzwerk GEN und seine vielfältigen Arbeitsbereiche und MöglichkeitenIm heutigen Podcast geht es um das Global Ecovillage Network Deutschland, also das große deutsche Gemeinschafts- und Ökodorfnetzwerk und um die dazugehörigen Partnerschaftsnetzwerke GEN-Europe und GEN-International. Geradezu prädestiniert für dieses Thema ist Stefanie Raysz und umso-mehr freue ich mich natürlich mich mit ihr über GEN unterhalten zu können. Stefanie lebt selbst in der Gemeinschaft Schloß Tempelhof, ist im Lenkungskreis von GEN-Deutschland und seit Herbst 2021 auch mit mir im Council von GEN-Europe. Außerdem managt sie die Geschäftsstelle von GEN-Deutschland. Wir kennen uns schon seit vielen Jahren und neben vielen anderen Aspekten verbindet uns einfach die gemeinsame Liebe und das gemeinsame Engagement für dieses Netzwerk.Mit Stefanie spreche ich über die Vorteile, die es mit sich bringt sich manchmal unter Seinesgleichen austauschen zu könnenwarum es interne und externe GEN-Treffen gibtwie Gemeinschaften in die Region reinwirken und was das Umweltbundesamt damit zu tun hatüber Förderprojekte und über den einfachen Austausch zwischen Gemeinschaften in Deutschland und weltweit. Freut euch mit mir auf das Gespräch mit Sefanie Raysz, dass wir am 18.Mai 2022 aufgenommen haben.-------------------------------------------------------------------------Infos zum GEN-Deutschland Netzwerk findet ihr hier: www. gen-deutschland.de Infos zum GEN-Europe Netzwerk findet ihr hier: www.gen-europe.orgInfos zu GEN-International gibt es hier: www.ecovillage.orgInternationale GEN-Treffen in D...
#6 Till Sauerwein - als Unternehmer:in in Gemeinschaft - geht das?
Was Gemeinschaften alles in die Welt bringen - und keiner merkt es

30.05.2022 36 min Steffen Emrich

Stell Dir vor Gemeinschaften sind Business Inkubatoren und keiner bekommts mit...mit Til SauerweinIm heutigen Podcast unterhalte ich mich mit Til Sauerwein. Ich kenne Til schon seit ein paar Jahre und wir haben uns im Kontext von GEN-Deutschland kennengelernt. Also dem deutschen Teil des Gemeinschaften und Ökodorfnetzwerks GEN (Global Ecovillage Network).Til lebt beim Lebensgarten Steyerberg, hat längere Zeit das dortige Permakultur Projekt betreut und sich für den Lebensgarten engagiert. So weit, so klassisch.Warum ich mich aber ganz besonders auf dieses Gespräch freue, ist die Tatsache, dass Tils Lebensweg eben nicht so klassisch ist (ok, wo ist es das schon :-) …..Aber hier ist es einfach mal ein Gesprächspartner, der aus dem Business kommt, der verschiedene Start-Ups mit gegründet hat und der zwar bewußt, dann irgendwann einen anderen Weg eingeschlagen hat, aber trotzdem nicht ganz von seinen alten Wurzeln lassen kann. In diesem Gespräch geht es darum vor allem darum zu schauen: inwieweit Gemeinschaften ein guter Nährboden für Start-Ups und Solo Interpreneure sind.Kann mensch in Gemeinschaften eigentlich gut ein Business aufbauen? Was sind die Vorteile und was sind die Herausforderungen. Das Gespräch habe ich im April 2022 bei einem Besuch in Steyerberg aufgenommen. -------------------------------------------------------------------------Infos zum Projekt von Tilmann Sauerwein finden sich hier: fraendi.orgDie Inner development goals sind hier innerdevelopmentgoals.org verlinktUnd hier der direkte Kontakt zu Til: til.Sauerwein@gmx.de Kontakt Steffen: Wenn ihr mehr übe...
# 5 Tatyana Diner berichtet aus dem ukrainischen Ökodorf "Zauberhaft"
Wildkräuter und Permakultur und ein richtiges Leben im Falschen

23.05.2022 33 min

Es gibt ein richtiges Leben im FalschenTatyana Diner berichtet von ihrem Leben im Ökodorf „Zauberhaft“ 250 km von Kiev entfernt. Hier ist die Zeit ein bisschen stehen geblieben und sie und ihre Familie könnten den Krieg fast vergessen, wären da nicht die Medien und natürlich die Flüchtlingsfamilien, die in den letzten Wochen in das ehemals verlassene Dorf gekommen sind und jetzt zu Mitbewohner:innen und Freund:innen werden. Tatjana berichtet von ihrem Leben als Permakulturdesignerin und wie sie versucht mit ihrer Arbeit im Wildkräuterbereich einen kleinen Beitrag zu mehr Widerstandsfähigkeit im Innen, wie im Außen zu leisten. Tatjana hat lange in Deutschland gelebt und erzählt uns warum sie sich nach 18 Jahren in Deutschland und Großstadt wieder für das einfache und naturnahe Leben in einem ukrainischen Ökodorf entschieden hat.  Im Interview erwähnt sie kurz einen Besuch von Menschen aus dem Ukrainischen-Ökdodorf-Netzwerk. Anfang Mai 2022 hat eine Gruppe ukrainischer Ökodorfaktivisti verschiedene Gemeinschaften besucht um einen kleinen Film über ukrainische Gemeinschaften in Kriegszeiten zu drehen. Der Film wird vermutlich ab Juli 2022 über die Website von GEN-Ukraine und GEN-Europe zu sehen sein. Das Gespräch haben wir am 11.Mai 2022 übers Internet geführt.-----------------Wenn ihr mehr wissen wollt über die Arbeit von GEN (Global Ecovillage Network) und spezifisch von der Arbeit von GEN-Ukraine und wie ihr diese wichtige Arbeit unterstützen könnt, dann besucht auch die Website von GEN-Europe. www.gen-europe.org. Infos zum Projekt von Tatyana finden sich auf ihrer Faceb...
# 4 Jugendlich in Gemeinschaft. Till und Simone Britsch erzählen warum Kleiderkammern nicht immer ideal für das Outfit sind
Ein Interview mit Till und Simone Britsch aus dem Ökodorf Sieben Linden

20.05.2022 29 min

Vor kurzem war ich im Ökodorf Sieben Linden in der Altmark und habe dort unter anderem Till Britsch (20)  und seine Mutter Simone getroffen, die spontan für ein Interview bereit waren. Das Thema Kinder und Jugendliche in Gemeinschaften interessiert mich schon sehr lange und ich hatte das Glück mit Till und Simone zwei Menschen sprechen zu können, die schon sehr lange in Gemeinschaft leben und aus Erfahrung sprechen können und gleichzeitig aber auch mit dem nötigen Weitblick auf dieses Thema schauen können. Umso mehr freue ich mich total, dass ich mit den beiden und diesem spannenden Thema meinen deutschen Podcast so richtig starten kann. Wir reden über die schönen und auch die Schattenseiten vom Aufwachsen in Gemeinschaft, warum Kleider aus der Kleiderkammer nicht für alle Beteiligten optimal sind, welche Qualitäten Gemeinschaften den Kindern mitgeben können und welche Herausforderungen es für Kinder und Jugendliche geben kann, wenn sie von anderen ganz schnell in die Gemeinschaftsschublade gesteckt werden. Den super höhrens-werten Sieben Linden Podcast von Simone findet ihr übrigens hier: https://siebenlinden.org/de/uns-kennenlernen/oekodorf-podcast/und wenn ihr Euch dafür interessiert, was Till eigentlich in Nord-Mazedonien gemacht hat, dann hört hier mal rein.Und dann gibt es noch die Webinar Welt von Sieben Linden auf die ich auch gerne verweisen möchte: https://webinarwelt.siebenlinden.org/s/siebenlindenKontakt Steffen: und wenn ihr mehr über mich und meine Arbeit erfahren wollt, dann besucht meine Website: www.procorde.net oder schickt mir eine Mail an semrich@proc...
# 3 Anastasyia Volkovo erzählt uns warum in der Ukraine jeder Tag der 24.02.2022 ist
Anastasyia Volkova vom ukrainischen Permakultur Netzwerk und Mitglied im Vorstand von GEN Ukraine berichtet über ihre Arbeit und ihr aktuelles Leben in der Ukraine und wie der Krieg alles verändert. Interview vom 26.03.2022

06.04.2022 28 min

Der Krieg in der Ukraine geht mittlerweile in die sechste Woche und niemand weiß, wie sich die Situation weiter entwickeln wird. Bereits Ende März hatte ich das Glück mit Anastasyia Volkova sprechen zu können. Sie lebt im Ökodorf Zeleni Kruchi ziemlich in der Mitte der Ukraine. Anastasyia berichtet davon, wie sie die ersten Tage des Krieges erlebt hat, warum in der Ukraine am 24.02. die Zeit ein Stück weit stehen geblieben ist und was sich alles für sie als junge Mutter aber auch als Permakultur und Ökodorfaktivistin seitdem verändert hat. Auch dieses Gespräch hat wieder in englisch stattgefunden. Wenn ihr mehr wissen wollt über die Arbeit von GEN (Global Ecovillage Network) und spezifisch von der Arbeit von GEN-Ukraine und wie ihr diese wichtige Arbeit unterstützen könnt, dann besucht auch die Website von GEN-Europe. www.gen-europe.org. Alle Spenden mit dem Stichwort Ukraine, gehen direkt in die Ukraine oder (in Absprache mit dem Team in der Ukraine) in die Nachbarländer (Polen, Moldawien, Rumänien, Ungarn) um die Gemeinschaften dort zu unterstützen, die Flüchtlinge aufnehmen. # Spenden an: GEN-Europe I Stichwort Ukraine I Postbank Berlin, bank code 10010010, Account no. 7681105 IBAN: DE 11100100100007681105 BIC: PBNKDEFF Für Paypal oder Stripe siehe hier: https://gen-europe.org/get-involved/friends-of-gen/ und wenn ihr mehr über mich und meine Arbeit erfahren wollt, dann besucht meine Website: www.procorde.net oder schickt mir eine Mail an semrich@procorde.net
# 2 Iryna Kazakova erzählt über ihre Erfahrungen aus Kharkiv
und warum Solidarität so wichtig ist.

30.03.2022 25 min

In diesem 2. Podcast spreche ich mit Iryna Kazakova. Iryna hat bis vor kurzem noch Kharkiv gelebt ist aber unmittelbar nach Kriegsbeginn zu ihrer Mutter ins Umland gezogen. Sie erzählt uns was sie zurücklassen musste, aber auch was gerade viel wichtiger ist als die materiellen Dinge. Iryna gibt uns einen kleinen Einblick darein was Menschen in der Ukraine gerade erdulden müssen und wie schwer es ist nicht zu wissen ob enge Freunde und Freundinnen oder Verwandte noch am Leben sind. Aber sie nimmt uns auch mit zu der Arbeit die sie gerade macht. Wie das ukrainische Permakultur Netzwerk und GEN-Ukraine zusammen arbeiten und wie wichtig es auch ist die Solidarität von außen zu spüren. Wenn ihr mehr wissen wollt über die Arbeit von GEN (Global Ecovillage Network) und spezifisch von der Arbeit von GEN-Ukraine und wie ihr diese wichtige Arbeit unterstützen könnt, dann besucht auch unsere Website. www.gen-europe.org. Alle Spenden mit dem Stichwort Ukraine, gehen direkt in die Ukraine oder (in Absprache mit dem Team in der Ukraine) in die Nachbarländer (Polen, Moldawien, Rumänien, Ungarn) um die Gemeinschaften dort zu unterstützen, die Flüchtlinge aufnehmen. # Spenden an: GEN-Europe I Stichwort Ukraine I Postbank Berlin, bank code 10010010, Account no. 7681105 IBAN: DE 11100100100007681105 BIC: PBNKDEFF Für Paypal oder Stripe siehe hier: https://gen-europe.org/get-involved/friends-of-gen/ Infos über Gemeinschaften in Deutschland findet ihr auch hier: www.gen-deutschland.deund wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann besucht meine website: www.procorde.net oder schreibt mir: sem...
#1 Maksim Zaleveski über die Green Road und wie ukrainische Gemeinschaften zu sicheren Orten werden
Was GEN-Ukraine gerade alles macht um den Menschen in Ukraine zu helfen.

30.03.2022 18 min

 Wenn ihr mehr wissen wollt über die Arbeit von GEN (Global Ecovillage Network) und spezifisch von der Arbeit von GEN-Ukraine und wie ihr diese wichtige Arbeit unterstützen könnt, dann besucht auch die Website von GEN-Europe. www.gen-europe.org. Alle Spenden mit dem Stichwort Ukraine, gehen direkt in die Ukraine oder (in Absprache mit dem Team in der Ukraine) in die Nachbarländer (Polen, Moldawien, Rumänien, Ungarn) um die Gemeinschaften dort zu unterstützen, die Flüchtlinge aufnehmen. # Spenden an: GEN-Europe I Stichwort Ukraine I Postbank Berlin, bank code 10010010, Account no. 7681105 IBAN: DE 11100100100007681105 BIC: PBNKDEFF Für Paypal oder Stripe siehe hier: https://gen-europe.org/get-involved/friends-of-gen/ und wenn ihr mehr über mich und meine Arbeit erfahren wollt, dann besucht meine Website: www.procorde.net oder schickt mir eine Mail an semrich@procorde.net 
Trailer - Was mit Gemeinschaft
wie alles anfing und warum der Podcast z.T. in englisch ist

29.03.2022 2 min

Eigentlich war alles ganz anders geplant. Ich wollte schon lange einen podcast machen und mit Freunden und Freundinnen aus Gemeinschaften, Ökodörfern und Kommunen über die vielen schönen Seiten und auch über die Herausforderungen im Gemeinschaftsleben sprechen. Weil deutsch meine Muttersprache ist war es auch klar, dass dieser Podcast in deutsch sein sollte. Aber dann kam alles ganz anders. Am 24. Februar 2022 begann der Krieg in der Ukraine und mein Engagement bei GEN-Europe konzentrierte sich auf die Unterstützung von Freundinnen und Freunden in der Ukraine aus dem Umfeld von Gemeinschaften und der Permakulturbewegung. Als Mitglied des GEN-Europe Koordinationsteams hatte ich regelmäßig zu tun mit Iryna, Anastasyia, Maksim und Taras und anderen aus der Ukraine, aber auch mit Camilla aus Dänemark, Charlie aus Spanien, Riccardo aus Italien und vielen mehr, die sich alle für die Ukraine engagierten und da lag es nahe meine Podcast Idee wieder aufzunehmen und einfach über diese Arbeit zu berichten, die natürlich auch ganz viel mit Gemeinschaften zu tun hat. So entstand die Idee zum Podcast "all about community" und da die meisten der Interviewten kein Deutsch sprechen habe ich mich entschieden auch einen Podcast in englischer Sprache zu starten. Jetzt gibt es also zwei Podcasts. "All about community" ausschließlich in englisch und "Was mit Gemeinschaft" in dem ich auch die englischen Podcasts veröffentliche (in der hoffnungsvollen Annahme, dass die meisten deutschsprachigen Zuhörer und Zuhörerinnen auch englisch sprechen) und in dem ich in Zukunft auch Podcasts in deutsch v...
Interview mit Karl Braig von der Gemeinschaft Sulzbrunn

31.01.2019

Interview mit Karl Braig (Gemeinschaft Sulzbrunn) am 09. Januar 2019  anläßlich seiner bevorstehenden Haft wegen verschiedener Vorkommnisse rund um Stuttgart 21 Es gibt immer wieder große Projekte, die mehr oder weniger Augenscheinlich, nicht das Wohl der Menschen im Blick haben, sondern sich v.a. an wirtschaftlichen Interessen orientieren. Als Aktivist*innen, Gemeinschaftsbewohner*innen oder einfach als Menschen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen ist es fast schon unsere Pflicht uns hier zu engagieren und Farbe zu bekennen. Genauso wie Gemeinschaften Beispiele oder doch zumindest Reallabore für eine nachhaltige Lebensweise sein können, ist es auch als Gemeinschaftbewohner*in wichtig sich für eine enkeltaugliche Welt zu engagieren. In diesem Sinn ist es mir eine Freude mit Menschen wie Karl Braig im Gespräch zu sein die stellvertretend für uns Farbe bekennen und sich für eine zukunftsfähige Welt einsetzen. Escherode im Januar 2019, Steffen Emrich